Aufbau

Ein Akkordeon besteht wie die meisten Handzuginstrumente aus zwei Teilen, Diskant (rechte Seite) und Bass, welche durch einen Balg miteinander verbunden sind. Durch Bewegung bzw. Hin- und Herführen des Balges entsteht Druck- oder Saug-Luft, die durch die Kanäle (Kanzellen) an die im Stimmstock auf Stimmplatten angenieteten Stimmzungen geführt wird und diese zum Schwingen und somit zum Klingen bringt. Hier kann zwischen wechseltönigen und gleichtönigen Instrumenten unterschieden werden, je nachdem, ob beim Ziehen oder Stossen gleiche oder verschiedene Töne erklingen.

Stimmstock und Stimmzungen

 

Beispiele wechseltöniger bzw. gleichtöniger Instrumente:
Wechseltönig:

  • Club-Modell modifiziertes Wiener Modell mit zusätzlicher Hilfstonreihe (Deutschland)
  • Steirische Harmonika (Österreich, Südtirol, Tschechien, Slowenien und Bayern)
  • Schwyzerörgeli, Diskant wechseltönig diatonisch, Bass gleichtönig diatonisch (weniger als 12 Grundbässe) oder chromatisch (12 Grundbässe)

Gleichtönig:

  • Chromatisches Knopfakkordeon und sein russisches Pendant, das Bajan2
  • Pianoakkordeon mit Klaviatur auf der Diskantseite

 Schnittzeichnung durch das Akkordeon

Copyright 2018 by Akkordeon Schweiz - Region Zentralschweiz
Template Joomla 1.7 by Wordpress themes free